Mittwoch, 28. Juni 2017

Passengers (2016)

Mancuso: »Wer zum Teufel hat einen Baum auf mein Deck gepflanzt?«

Plakat

Inhalt

Das Raumschiff Avalon ist mit 5000 Passagieren im Kälteschlaf auf dem Weg zu einer weit entfernten Kolonie. Durch eine Fehlfunktion erwacht Jim (Chris Pratt) 90 Jahre vor der Ankunft. Mutterseelenallein – abgesehen vom beschränkten Roboterbarkeeper Arthur (Michael Sheen) – erkundet er das riesige Schiff und sucht monatelang nach einem Ausweg.

In seiner wachsenden Verzweiflung beginnt er darüber nachzudenken, eine Passagierin (Jennifer Lawrence) aufzuwecken. Die dann auch keine Chance mehr auf das Erreichen des Zielplaneten hätte – aber er wäre dann nicht mehr allein ...

Meinung

Robinson Crusoe im Weltall, der sich seinen Freitag aussuchen darf. Der Film liefert Bilder, die lange im Kopf bleiben. Gespenstisch leere Decks, ein riesiges Raumschiff, das einsam automatisiert durch den leeren Raum fliegt. Gleichzeitig ist es ein Kammerspiel mit 3 Darstellern, die sehr überzeugend spielen. Sehenswert.

4 von 5 Sternen.

Credits

»Passengers« (2016)
Buch: Jon Spaihts
Direktor: Morten Tyldum
Kamera: Rodrigo Prieto
Schnitt: Maryann Brandon
Musik: Thomas Newman
Darsteller: Chris Pratt (Jim), Jennifer Lawrence (Aurora), Michael Sheen (Arthur), Lawrence Fishburn (Mancuso)

Gespeichert unter Filmkritiken   •   Noch keine Kommentare   •   Kommentar schreiben

Dienstag, 13. Juni 2017

King of Jazz

»A NEW ERA in sound and color entertainment!«

Plakat

Inhalt

Im Stil einer Revue werden abwechselnd Musiknummern des Paul-Whiteman-Orchesters und kleinen Ensembles, Tanzdarbietungen und Sketche gezeigt.

Meinung

Das Whiteman-Orchester und die zahlreichen Solisten spielen mit atemberaubender Virtuosität. Dazu werden unglaubliche Nummern gezeigt wie z. B. der Geiger Wilbur Hall, der anschließend noch »Stars and Stripes vor ever« auf einer – Luftpumpe spielt, der Tanz, bei dem Marion Stadler als Puppe herumgeschleudert wird, die präzise Tanztruppe ... man könnte endlos aufzählen. Dazu Gruppen wie die »Rhythm Boys« mit Bing Crosby. Alles unglaublich perfekt und gekonnt dargeboten. Die eingestreuten Sketche fallen im Vergleich zu Musik und Tanz ein wenig ab, können aber den guten Gesamteindruck nicht schmälern.

Zur Technik: »King of Jazz« wurde im sogenannten 2-Streifen-Technicolor gedreht. Wenn ich den Prozeß richtig verstanden habe, wurden in der Kamera gleichzeitig zwei Schwarzweißnegativstreifen belichtet. Man konnte damit nur die Farben Grün und Rot erzeugen und alle daraus möglichen Mischungen. Das zu recht oscarprämierte Szenenbild (»Best Production Design«) des Films läßt einem diese farbliche Einschränkung spätestens nach 10 Minuten vergessen. Geschickt werden u. a. Silbertöne eingesetzt. Lediglich die froschgrünen Kostüme bei der Rhapsody in Blue Szene wirken unpassend und erinnern daran, dass man nur bestimmte Farbtöne sieht.

Ein sehenswerter Film! Vielen Dank an die Schauburg in Karlsruhe, die das auf der großen Leinwand ermöglicht hat und an David Pierce für die interessante und kurzweilige Einführung.

»King of Jazz« lief in einer von Universal neu restaurierten Fassung als DCP im Vorfeld des »Technicolor-Festivals« 2017

4 von 5 Sternen.

Credits

»King of Jazz« (1930)
Buch: Harry Ruskin (Sketches)
Direktor: John Murray Anderson
Kamera: Jerome Ash, Hal Mohr, Ray Rennahan
Montage: Robert Carlisle
Musik: Milton Ager, James Dietrich, George Gershwin, Billy Rose, Mabel Wayne, Jack Yellen
Darsteller: Paul Whiteman und Orchester, Bing Crosby, John Boles, Laura La Plante, Jeanette Loff, Glenn Tyron, Marion Stadler und Don Rose (Puppentanz), Wilbur Hall (Violine und Luftpumpe)

Montag, 12. Juni 2017

Neue Produktion in 70mm

Nachdem Tarantino seinen letzten Film, die »Hateful8«, in 70mm gedreht hat (sogar im seltenen Ultrapanavision-Format), steht erneut eine 70mm-Filmproduktion an: Christopher Nolan (»Batman«) hat seinen WW2-Film über die Schlacht bei Dünkirchen im »Königsformat« des Kinos gedreht.

Darsteller: Tom Hardy, Cillian Murphy, Kenneth Brannagh

Kinostart: 27. Juli 2017

Wer mehr über alte Filmvormate aus der glorreichen Zeit der Kinos wissen möchte, wird beim American Wide Screen Museum fündig. Vorsicht: man kann dort für längere Zeit verloren gehen ;-)

Gespeichert unter Gerüchteküche   •   Noch keine Kommentare   •   Kommentar schreiben

Samstag, 20. Mai 2017

Technicolor-Festival in der Schauburg

Plakat Vom 26. bis 28. Mai 2017 findet in der Schauburg in Karlsruhe das Technicolor-Festival statt. Zum Vorglühen gibt es bereits am Vorabend einen Film inklusive Vortrag.

Donnerstag 25. Mai (Feiertag)

20.00 Uhr
KING OF JAZZ (1930)
Restaurierung 4K DCP
Mit Einleitung von David Pierce

Freitag 26. Mai

13.00 Uhr
GIGI
USA 1958
deutsche Fassung - CinemaScope - Mono

15.30 Uhr
DIE UHR IST ABGELAUFEN / NIGHT PASSAGE
USA 1957
OV - CinemaScope (Technirama) - Mono

17.45 Uhr
"Origins of Technicolor"
Vortrag von David Pierce

21.00 Uhr
"JAMES BOND 007 JAGT Dr. NO"
USA 1962
deutsch - 1: 1,66 - Mono

"Get together" mit Hoepfner

Samstag 27. Mai

11.00 Uhr
DER ROTE KORSAR / CRIMSON PIRATE
USA 1952
deutsche Fassung - 1:1,37 - Mono

13.00 Uhr
SPION IN SPITZENHÖSCHEN / THE GLASS BOTTOM BOAT
USA 1966
deutsche Fassung - CinemaScope (Panavision) - Mono

16.00 Uhr
"Technicolor and Early Musical"
Vortrag von David Pierce

20.00 Uhr
DIE GIRLS / LES GIRLS
USA 1957
deutsche Fassung - CinemaScope - Perspecta Stereoton

22.30 Uhr
Late Night Technicolor
FÜR EINE HANDVOLL DOLLAR
Italien 1964
deutsche Fassung - CinemaScope (Techniscope) - Mono

Sonntag 28. Mai

10.30 Uhr
CAN CAN
USA 1960
deutsche Fassung - CinemaScope (Todd-AO) - 4-Kanal Magnetton

13.00 Uhr
Technicolor "Shorts & Bits & Pieces"
Kurzfilme-Trailer und Raritäten

15.00 Uhr
DIE VIER SÖHNE DER KATIE ELDER / SONS OF KATIE ELDER
USA 1965
deutsche Fassung - CinemaScope (Panavision) - Mono

18.30 Uhr
DIE OBEREN ZEHNTAUSEND / HIGH SOCIETY
USA 1956
deutsche Fassung - 1 : 1,85 (VistaVision) - Perspecta Stereoton

21.00 Uhr
DIE WIKINGER / THE VIKINGS
USA 1958
deutsche Fassung - CinemaScope (Technirama) - Mono

Alle Vorführungen (bis auf KING OF JAZZ am 25.5.) mit Original Technicolor Dye-Transfer Kopien.
Vorgeführt mit Schneider Cinelux Premiére Objektiven
Festival-Pass: Euro 100,00
Festival-Pass für Studenten/Schüler/Mitglieder dieses Forums: Euro 75,00

Mittwoch, 17. Mai 2017

Im Kino zu sehen: Der rote Korsar

Plakat Im Kinderzimmer hing da dieses Piratenplakat, direkt neben Gregory Peck als »Des Königs Admiral«: Burt Lancaster in seiner Paraderolle als »Der rote Korsar« (»The Crimson Pirate«, 1952).

Läuft im Rahmen des Technicolor-Festivals am Samstag, 27. Mai 2017 um 11 Uhr in der »Schauburg« in Karlsruhe.

Fun fact: Die Außenaufnahmen wurden im Golf von Neapel gedreht. Bei einer Szene kann man sogar ziemlich in der Bildmitte ein modernes Kreuzfahrtschiff sehen.

Freitag, 12. Mai 2017

Western in der Schauburg, Karlsruhe

Die Reihe »Traumfabrik« in der Schauburg in Karlsruhe geht mittlerweile in die 13. Runde. Thema ist dieses Jahr »Western - Der Wilde Westen und wir«.

Programm

  • 30.04.2017 »Stagecoach - Ringo« (1939), 35mm
    Blutjunger John Wayne in seiner ersten Hauptrolle. Die deutsche Synchronfassung enthält - wenn ich mich richtig erinnere - leider nicht die Originalfilmmusik. Sakrileg.
  • 07.05.2017 Laurel & Hardy »Zwei ritten nach Texas« (1937) (»Way Out West«), DCP
    Stan Laurel und Oliver Hardy sind einfach großartig!
  • 14.05.2017 »The Return of Frank James« (1940) (»Rache für Jesse James«), OmU DCP
    Henry Fonda in der Titelrolle
  • 21.05.2017 »Rio Bravo« (1959), 35mm
    John Wayne, Dean Martin, Ricky Nelson und Walter Brennan
  • 28.05.2017 »Die vier Söhne der Katie Elder (1965)«, 35mm
    John Wayne, Dean Martin, George Kennedy und Dennis Hopper
  • 04.06.2017 »The magnificient Seven« (1960) (»Die glorreichen Sieben«), OmU DCP
    DIE Westernmusik von Elmer Bernstein (Marlboro-Reklame ...), Yul Brunner, Steve McQueen, James Coburn, Charles Bronson, Brad Dexter, Horst Buchholz, Robert Vaughn und Eli Wallach
  • 11.06.2017 »Der Mann der Liberty Valance erschoß« (1962), 35mm
    James Stewart, John Wayne, Lee Marvin
  • 18.06.2017 »Il buono, il brutto, il cattivo« (1966) (»Zwei glorreiche Halunken«), OmU DCP
    Clint Eastwood, Lee van Cleef und Eli Wallach! Sergio Leone! Ennio Morricone!
  • 25.06.2017 »The Wild Bunch« (1969) in 70mm
    Unter Regie von Sam Peckinpah spielen William Holden und Ernest Borgnine
  • 02.07.2017 »Buffalo Bill and the Indians« (1976), OmU DCP
    Paul Newman als Buffalo Bill, Joel Grey, Harvey Keitel, Geraldine Chaplin
  • 09.07.2017 »Erbarmungslos« (»Unvorgiven«, 1992), 35mm
    Spätwestern mit Clint Eastwood, Gene Hackman und Morgan Freeman
  • 16.07.2017 »Dead Man« (1995), 35mm
    Film von Jim Jarmusch mit Johnny Depp
  • 23.07.2017 »The Hateful 8« (2015), OmU 70mm Roadshow
    Quentin Tarantino. Samuel L. Jackson. Kurt Russell. Walton Googins. Jennifer Jason Leigh.

Jeweils Sonntag 15 Uhr, mit Einführung und anschließendem Gespräch.

alle Angaben ohne Gewähr

Dienstag, 6. Oktober 2015

Veranstaltungstipp: Tarantinos Hateful 8 am 28.01.2016 in der Karlsruher Schauburg

Plakat

Quelle: Schauburg - Filme in 70mm

Donnerstag, 2. April 2015

Blackhat

Diesen Artikel hatte ich vor Wochen als Entwurf vor dem Kinobesuch angelegt. Weil der Film so ... unterirdisch war, habe ich meine im Ärger danach gemachten Notizen in die Ecke gepfeffert.

Machen wir es kurz: Nicht. Anschauen. Auch nicht auf DVD oder geschenkt.

Gespeichert unter Filmkritiken   •   Noch keine Kommentare   •   Kommentar schreiben